Erfolgreiche Glasenuhr

Am Wochenende hat in der SVH die Regatta um die Glasenuhr für die Europes, Flying Juniors und OKs stattgefunden. Bei leichtem und teils sehr abenteuerlich drehenden Winden konnte die Wettfahrtleitung um Gerd Walter fünf Läufe segeln lassen.

Bei den Europes stand nicht einmal eine Woche nach der deutschen Jugendmeisterschaft die nächste Titelvergabe an. Bei der Glasenuhr wird traditionell die niedersächsische Landesjugendmeisterschaft ausgesegelt. Nach Silber auf der IDJM konnte Larson Schütze diesmal Gold holen vor Lotta Dahm (SCD) und der frisch gekürten deutschen Jugendmeisterin Antonia Richter. In der Gesamtwertung musste sich die Jugend aber den “Senioren” Sophie Menke und Niklas Dahm (SCD) geschlagen geben, die seit 2018 immer im Wechsel die Glasenuhr gewinnen. In diesem Jahr konnte sich schlussendlich Sophie durchsetzen. Auf Rang drei der Gesamtwertung folgte Larson Schütze.

Im Feld der OKs konnten sich – wie bei den Europes – auch SVH Segler auf Rang eins und drei platzieren. Philipp Menke hat die Regatta vor Thomas Sander vom Sorpesee und Wolfgang Höfener gewonnen. Außerdem konnte sich Niels Timm, der erst seit Mitte der Woche die OK der Klassenvereinigung segelt, sehr stark auf Rang fünf von 13 Booten platzieren.

Die Flying Juniors hatten als einzige Klasse internationale Beteilung. Von den 15 Booten kamen sechs aus den Niederlanden. Die Niederländer erzielten am Ende einen Doppelsieg mit Esther und Miriam de Jong vom Braassemermer vor Theo Reemerswaal und Anne-Mart Schmal. Auf dem dritten Platz folgten Nils Rüthing und Vera Kossack vom Segel-Club Lippstadt.

Scroll to Top